Noch mehr ...

Arbeitsweise, Personen, bisherigen Produktionen, Auszeichnungen und Regiearbeiten

Unsere Arbeitsweise

Alle Inszenierungen sind Eigenkreationen, da wir uns ebenso als Geschichtenschreiber wie als Spieler verstehen. Eine Besonderheit: Mit unserem Improvisationsprogramm „Die Ideenfänger“ entstehen (naturgemäß) ständig neue Geschichten.

Die fest geschriebenen Stücke können entweder aus Traumbildern und über die Jahre gesammelten Eindrücken entstehen, oder sich durch freie Improvisation zu aktuellen Themen generieren. Meist müssen aber die inneren Bilder eine Art 'seelische Reifung' durchmachen, das heißt aus einer Mischung aus bewusstem Proben und unterbewusstem Weiterentwickeln zusammenwachsen. Bedenkt man, dass noch Figuren, Bühnenbilder, Requisiten und die ganze Öffentlichkeitsarbeit dazu kommen, kann man sicher verstehen, dass eine Produktion sich über ein ganzes Jahr (manchmal auch mehr) erstreckt.

Die fertige Inszenierung benötigt dann aber noch die Erfahrung live mit Publikum. Erst nach etwa 10-15 Aufführungen, wenn die Reaktionen der Zuschauer geholfen haben, den richtigen Rhythmus im Spiel zu finden, sind wir zufrieden. Manche Stücke sind so erfolgreich, dass sie über viele Jahre auf mehrere hundert Aufführungen kommen. Andere Geschichten werden seltener angefragt, machen uns dann aber auch um so mehr Freude, wenn wir sie spielen können.

Zu den Personen

Christoph Buchfink

begann nach Ausbildung 1987 an der "École Internationale de Théatre" in Brüssel, im Jahre 1989 mit dem Theater "Die Wolkenschieber" in Göttingen seine Entwicklung als Figurenspieler und Erzähler, und gründete 1993 das "Buchfink-Theater". Hier verknüpfen sich Figuren, Masken, Erzählung und Schauspiel zu einem eigenen Stil.

Kinder-, Jugend-, und Straßentheater, Abendprogramme, theaterpädagogische Aktionen und Workshops, verschiedene Regiearbeiten. Sein Hauptziel ist, ein "Theater der Seele" zu gestalten, das die Menschen in ihrer Ganzheit bewegt und Lebensfreude vermittelt.

 

Andy ... so sympathisch

Andy Clapp
arbeitete bereits zu Anfang der 80er-Jahre zusammen mit seiner Frau Barbara Bodamer-Clapp mit dem "Theater Funkenreigen" z.B. im Zirkus oder in verschiedenen Varietés und machte sich als Straßenkünstler mit britischer Comedy einen Namen. Schauspieler oder Entertainer, Zauberer oder Jongleur ... mit feinem Humor und viel Selbstironie hält er in seinen Soloshows, als Conferencier oder in Stand-Up-Comedy guten Kontakt zum Publikum. Ach ja, ein Gastspiel bei der "Sesamstraße" nicht zu vergessen! Außerdem ist er ein begnadeter Impro-Trainer in Workshops für alle Altersgruppen und geschätzter Regisseur für verschiedene Theatersolisten und -gruppen. Mehr Infos unter www.andyclapp.de

Nostalgie-Ecke

Marc Lowitz und Christoph Buchfink 1989

28 Jahre

Im Frühjahr 1989 begann für Marc Lowitz und Christoph Buchfink mit dem Theater "Die Wolkenschieber" die langjährige (nun ja, ziemlich genau 28-jährige) und großartig schöpferische Zeit als Freie Theatermacher, Figurenspieler, Geschichtenschreiber und Regisseure.

Wenn Sie wissen wollen, was das Figurentheater Wolkenschieber heute macht, dann gibt's alle Infos hier ...

Mitglied

im Landesverband Freier Theater Niedersachsen LaFT, im Verein zur Förderung der Kinder- und Jugendtheaterkultur im Raum Göttingen DOMINO e.V., in der internationalen Puppenspielerorganisation UNIMA, im Verband deutscher Puppenspieler VdP und im internationalen Kinder- und Jugentheaterverband ASSITEJ.

Bisherige Preise und Auszeichnungen

Manchmal schaffen wir einen 1. Platz, aber richtig gut sind wir darin, Zweiter zu werden:

2015 3. Platz beim Göttinger Figurentheaterfestival 2015 in der Bewertung zum Publikumspreis mit 83% Sehr Gut-Stimmen für die „Hintertürgeschichten“
2014 1. Platz Kleinkunstpreis /Hauptpreis der Jury des 15. Internationalen Kleinkunstfestivals Usedom für "Retörn of the Bett-Män"
2014 1. Preis der Kinderjury beim 10. Amberger Kindertheaterfestival „KIT“ für „Ferdinand im Müll“
2010

2. Platz beim Neuenkirchener Kindertheaterfestival „THEA“ für „Ferdinand im Müll“

2010 2. Platz beim Göttinger Figurentheaterfestival 2010 in der Bewertung zum Publikumspreis mit 85% Sehr Gut-Stimmen für „Elisa-Bib“
2008 2. Platz beim Neuenkirchener Kindertheaterfestival „THEA“ für „Elisa-Bib“
2004 2. Platz beim Neuenkirchener Kindertheaterfestival „THEA“ für „Die Kleine Welt“
2002 2. Preis der Kinderjury DOMINO-Theaterfest Göttingen für die "Glückskerle"
2002 Auswahl für den Kulturpreis der Niedersächsischen Lottostiftung für die "Glückskerle"
2000 1. Preis der Kinderjury DOMINO-Theaterfest Göttingen für "Josephine & Parcival".
2000 Auswahl für den Kulturpreis  der Niedersächsischen Lottostiftung und der Expo2000 für "Josephine & Parcival"
1997 1. Platz Kleinkunstpreis "Harlekin '97" der Harlekinade Wabern für "Josephine & Parcival".
1996 1. Platz der Kinderjury "Die 7 Raben" in Wiesbaden für "Lilas Faunentraum".

 

Das KIT Kindertheaterfestival Amberg 2014 schreibt:

»Mit einer deutlichen Mehrheit hat die Kinderjury das Buchfink-Theater mit „Ferdinand im Müll – Ein Abenteuer in den Schlamms“ zum Sieger erkoren. Die berührende Geschichte, die echt und aus dem Leben gegriffen ist, gefiel den acht Kindergarten- und Schulkindern besonders.«

 

Begründung der DOMINO-Kinderjury 2000:
»Der Hauptpreis geht an das Buchfink-Theater für das Stück "Josephine & Parcival". Christoph Buchfink und Marc Lowitz haben mit ihrem Stück über das Schwein Josephine eine lustige und spannende Geschichte zu den Themen Ausgrenzung und Freundschaft auf die Bühne gebracht. Josephine geht in diesem selbstgeschriebenen Stück auf der Suche nach ihrem Platz in der Welt entschlossen ihren eigenen Weg. Mutig verteidigt sie ihre Liebe zu dem Wildschwein Parcival. Mit ihrer Entschlossenheit und ihrem Mut ist Josephine ein Vorbild für Kinder. Christoph Buchfink beeindruckte die Jury mit seiner Fähigkeit, jeder Figur mit seiner Stimme ein eigenes Leben zu geben. Dieses gelungene Spiel und die schönen Figuren machen "Josephine & Parcival" zu einem tollen Erlebnis für Kinder, aber auch für Ältere.«

 

Die Jury der Hessischen Kleinkunstbörse Harlekinade meint:
»Eine Vielzahl hochbegabter Künstler bot ihre Talente auf der Harlekinade dar. Hieraus den Kleinkunstpreisträger 1997 auszuwählen, war für die Jury keine leichte Aufgabe. Doch letztendlich hat Christoph Buchfink durch seine große künstlerische Leistung nicht nur die Jurymitglieder sondern auch das Publikum überzeugen und für sich begeistern können. Aus diesem Grund sprechen wir ihm den Kleinkunstpreis 1997 der Gemeinde Wabern zu.«

 

Die Kinderjury "Die 7 Raben" begründet wie folgt:

»Am besten hat uns gefallen: Lilas Faunentraum vom Buchfink-Theater, als zweites kommt dann ... «

Bisherige Produktionen und Themen

Der legendäre Funentraum

2017

Neues Projekt:

"Vom Ausfegen der Seele" (Arbeitstitel)

(Schauspiel, Material+Figurentheater Sounds+Musik, für Jgdl. + Erw.)

2015

Die Blattwinzlinge (Figurentheater und Live-Musik, für 4-10 J.)
2013 Hintertürgeschichten (Figurentheater und Musik, Thema Gefühlsdurcheinander, für 3-9 J.)
2013 Retörn of the "BETT-MÄN" (Straßenshow und Rollact, Gesellschaftssatire für Erw.)
2011 Kati, Ole und der Wunderbalkon (Schauspiel und Figuren, Vorurteile und Freundschaft, 4-11J. und Erw.)
2010 Wie im Märchen - Improabenteuer (Co-Produktion mit Andy Clapp, Improtheater mit Figuren)
2010 Die Tiefseepiraten (Co-Produktion mit dem Theater der Nacht, Masken und Musik, Abendprogramm)
2009-10 Puppenauflauf (Abendprogramm) (Figuren-Comedy-Kabarett für Erwachsene)
2008 DRAKO (Walk-Act für Open-Air und jedes Alter)
2007 Mikrodrama Komplettschaden („Die Reise ins Herz des Motorblocks“ mit Premiere im Rahmenprogramm der DOKUMENTA12)
2006-08 Puppenauflauf (Straßentheater) (Straßen-Figuren-Comedy, Erw.)
2005 Ferdinand im Müll (Figurentheatergeschichte über Reichtum, Armut und Freundschaft, 5-12 J. u. Erw.)
2004 Väter aus Ur (Legenden von Abram bis Joseph, Erzähltheater im Stile des „Mime Conteur", Abendprogramm)
2003-04 Die Ideenfänger (Co-Produktion mit Andy Clapp, Improvisationstheater-Projekt, unterschiedliche Altersgruppen)
2001-02 Die kleine Welt (Theater mit Figuren für Kleine und Große, 5-11 J. u. Erw.)
1999-00 Glückskerle (Co-Produktion mit Andy Clapp, Thema: das wilde Leben, 6-12 J.)
1997-98 Die andere Seite der Nacht (Co-Produktion mit dem Theater der Nacht, Großfiguren, Masken und Musik, gr. Bühnen u. Freilichttheater, Jgdl. u. Erw.)
1996 Josephine & Parcival (sati(e)rische Fabel mit Figuren, ab 5 J.)
1995 Willi, Piggi & die Bande (Co-Produktion mit Andy Clapp, Gewalt und Unterdrückung? - Phantasie und Lebensfreude, 6-14 J.)
1994 Die Er-Schöpfung (Die drei S: Seele, Schicksal, Sinn des Lebens, f. Erw.)
1993 Mach Dich weg, Träumer! (Religion, Biblische Geschichte, ab 7 J.)
1992 Wenn meine Socken leben (Figurentheater - Technik u. Hintergründe, Sek. I)
1992 Lilas Faunentraum (Einsamkeit, Träume, Lebensmut, ab 5 J.)
1991 Duell der Dürftigen (Straßen- u. Varietéprogramm, Mittelalter, Jgdl. u. Erw.)
1991 Limayala (Sehnsüchte, Phantasie, ab 5 J.)
1990 Prinz Preiselbeer (Straßentheater, mittelalterliche Parodie, Jgdl. u. Erw.)
1990 Orinoco (Kindergartenstück ums Großwerden, ab 3 J.)
1989 Brauchste Schlunze? (Freundschaft, Neid und Habgier, ab 4 J.)
1987-89 Schauspielschule mit mehreren Kleinproduktionen
1986-87 verschiedene Straßentheater- und Zirkusaktionen

Bisherige Regiearbeiten von Christoph Buchfink

Regie für das Figurentheater Wolkenschieber (Ostholstein):
1995 "Die Geschichte eines Baumes", (ab 5 J.)
1996 "Es kam aus Übersee", (ab 4 J.)
2000 "Der Forscher und der Papagei", (ab 3 J.)
2007 „"Momo"“ nach Michael Ende, (ab 6 J.)
2010 „Regiemitarbeit bei "Pieker & Ponker" (ab 5 J.)“
(nähere Infos zu den Stücken unter www.figurentheater-wolkenschieber.de)

 

Regie für das Figurentheater Die Roten Finger (Hannover):
2008 „Im Land der Drachen und Elfen“ (ab 4 J.)
2010 „Geburtstag der Infantin“ nach Oscar Wilde, Inszenierung Figurentheater mit Orchester (Ki + Erw.)
(nähere Infos zu den Stücken unter www.die-roten-finger.de )

 

Regie für das Figurentheater Rubinblau (Seeburg):
2008 „Die Regentrude“ nach Theodor Storm (ab 5 J.)
2009 „Malina und die Drachenkämpfer “ (ab 3 J.)
2012 "Das Kleine Hässlich “ (ab 5 J.)
(nähere Infos zu den Stücken unter www.rubinblau.de)

 

und für die FUSSELBANDE (Göttingen):
1992 "Die gar traurige Geschichte von Pfirsichmus und Frisbi", (ab 5 J.)
1994 "Die Störenfrieda", (ab 7 J.)
1995 "Der Teufel und der arme Tropf", (ab 6 J.)